Salzige Kürbis- und Sonnenblumenkerne mit Cranberry

Es war einer dieser Abende an dem ich das folgende Rezept mehr oder weniger aus der Not zusammengesucht habe. Mein Tag war anstrengend, meine Beine haben vor Beanspruchung leicht gezuckt, als würden sie sich aufwärmen fürs Verkrampfen und ich brauchte dringend etwas fürs Netflixen. Also habe ich meine Heseker Nährwerttabelle gezückt und schnell die mir vorhandenen Kerne oder Nüsse, wie auch Trockenfrüche, für meine Bedürfnisse rausgesucht. Kurze Zeit später standen meine Favouriten für diese Art von Snack fest: KürbiskernSonnenblumenkern, ErdnüsseCranberryRosinen, Sultaninen.

Warum diese Zusammenstellung für den wohlverdienten Feierabend?

Kürbiskerne haben sehr hohe Magnesium und Vitamin-E (Antioxidant) Anteile, Sonnenblumenkerne haben ebenfalls viel Magnesium, aber vor allem viel Kalium, was als Elektrolyt funktionierend die Muskeln und das Nervensystem versorgt. Die Erdnuss ist der größte Eiweiß-Lieferant, was nicht bedeutet, dass die Kerne nicht auch voll davon wären. Alle drei Nüsse/Kerne zusammen beinhalten, auf ein Gewicht von 100g, rund 30g Eiweiß. Zum Vergleich: Ein gebratenes Rinder-Filetsteak hat nur knapp 25g Eiweiß. Für die Nüsse braucht man wenigstens keine Tiere mit Antibiotika-Resistenten Krankheiten, um zum Abschluss zu kommen.

Die getrockneten Früchte bieten dann einfach das zuckerhaltige Pendant zum herben nussigen Geschmack mit ähnlichen Spitzen in der Mineralien-Tabelle. Zudem sind die Früchte von Natur aus süß bis unter die Decke und noch besser, wenn sie wie gleich in die Pfanne gehen.

Vorbereitung & Zubereitung

Ab jetzt ist es ganz einfach. Wie bei allen meinen Improvisationen oder schnellen Rezepten messe ich nicht, sondern gehe nach Augen-Hand-Gefühl. Du bst also wieder eher frei in der Mengengestaltung.

Die Liste:

  • Pfanne
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Erdnüsse (optional)
  • Cranberry, Rosinen oder Sultaninen (was dir besser schmeckt)
  • Speiseöl (möglichst neutral im Geschmack)
  • Salz
  • Agavendicksaft/Ahornsirup/Honig
  • Limettensaft/Zitronensaft (optional)
  • Limettenabrieb/Zitronenabrieb (optional)

Nehmt eure gewünschte Menge Kürbiskerne und Erdnüsse, ab in die bestenfalls vorgeheizte Pfanne. Dazu gebt ihr gleich eine gute Prise Salz und wirklich nur einen Klecks Öl. Schwenke das gut durch, bis alles glänzt 🙂 Kurz warten bis die Kerne anfangen zu hoppsen und knistern, dann die kleineren Sonnenblumenkerne dazu und nochmal die Pfanne schwenken oder durchmengen mit einem Löffel. Den Grad an Röstaromen kannst du selber entscheiden, umso dunkler desto kräftiger im Geschmack. Das geht leider auch gern mal schief und ist dann sehr kräftig, Kohlebrikett kräftig, also aufgepasst!

Wenn der gewünschte Braunton erreicht ist mit, einer dem Öl ähnlichen Menge, der süßen flüssigen Komponente (Honig, Sirup etc.) ablöschen, sofort alles durchmengen und die CranberrysRosinen oder Sultaninen dazugeben. Alles zum letzten mal richtig durchrühren und abkühlen lassen. Fertig ist der After-Sport-Feierabend-Snack 😀

P.S. Wer es gern mit Zitrusaroma mag gibt entweder Zitrusfrüchteabrieb, für eine Note der jeweiligen Frucht oder ein paar Tropfen Zitrusfrüchtesaft für das geliebte saure Ziehen auf der Zunge, mit der süßen Komponente in die Pfanne zum Ablöschen.


Draussen Gesund 2016

Schreibe einen Kommentar