Film-Tip für die dunkle Jahreszeit #1

Mein Film-Tip stellt Dokumentationen vor, die einem einen ergreifenden, faszinierenden und zugleich schockierenden Eindruck zu Nahrung hinterlassen.

Ich werde hier die Top-Drei meiner beliebtesten dokumentarischen Filme, die Ernährung und Nahrungsproduktion in seinen vielen Formen behandelt, vorstellen.

#1 Cooked

Cooked ist eine von Netflix produzierte vierteilige Filmreihe, die sich mit Ernährung, den damit verbundenen Traditionen und Techniken, wie auch neusten wissenschaftlichen Perspektiven zu Ernährung befasst. Basierend auf dem im Jahr 2015 zum besten Wissensbuch gekrönten Werk namens “Cooked” oder “Kochen” von Michael Pollan zeigt die Reihe die nach Pollan bestehende Unterteilung von Ernährung. Er teilt alles was Ernährung angeht in die vier Elemente ein. Feuer, Wasser, Luft und Erde sind gleichzeitig Titel und Thema der vier einstündigen sehr beeindruckend gefilmten Teile der Serie. Die Serie blickt durch Mikroskope in die unwirklich scheinenden Lebensräume vielzahliger Bakterien und Mikroben auf und in Lebensmitteln, wie auch in Teile der Gesellschaft, die ihre Traditionen ihrer Ernährung trotz Globalisierung gewahrt haben. Die Folge “Feuer” beispielsweise beschreibt, die Kluft zwischen Tradition, staatlicher Regulierung und gesellschaftlicher Konflikte der Aborigines in Australien. Der Bogen zur weißen Gesellschaft wird über die amerikanischen “Pit-Barbeque’s”, oft zu finden in den Südstaaten der USA, und die Verantwortung dem Lebewesen gegenüber, welches wir töten, um es zu verspeisen dargestellt. Die Kritik des wahllosen Konsums und die Faszination für Essen gehen in dieser Serie Hand in Hand.

Persönliche finde ich die Ansichten Pollans, was den Konsum von Convenience-Lebensmitteln (engl.: Bequemlichkeit, Komfort) angeht sehr sinnvoll. Die mit ein paar wenigen Gedanken zu erreichende logische Konsequenz aus Preis und der daraus resultierenden Qualität der konsumierten Convenience-Produkte, unter Betrachtung und Beachtung der ganzheitlichen Veränderungen, die jedes Partikel mit sich bringt, das wir unserem System Körper hinzufügen, führte für mich unter Anderem dazu fast gänzlich auf bereits gefertigte Produkte, wie Brühewürfel, Schnellhefe, mit Konservierungs und Stabilisatoren gefüllte Lebensmittel zu verzichten. Fun-Fact dazu: 9 von 10 Zellen im menschlichen Organismus sind genetisch nicht menschlicher Natur. Du bist was du isst, bekommt vor diesem Hintergrund eine noch größere Bedeutung.

Leider ist die Serie bisher online legal nur auf Netflix zu streamen. Doch sicherlich gibt es irgendjemanden in deinem Bekanntenkreis, der einen Account hat und schon lange nen Filmabend machen wollte.

Für alle Interessierten hier ein Trailer zur Serie:

 

Bleib Gesund!


Draussen Gesund 2016

Schreibe einen Kommentar