Der Beginn der Haremshose

Wenn ich an meine modische Geschichte zurückdenke muss ich feststellen, dass ich, vom Beginn der eigenen Entscheidungen was Kleidung angeht, stets auf Praktikabilität bedacht war und immer noch bin.

Ich habe vor ungefähr drei Jahren das erste mal eine Haremshose gesehen und auch anprobieren dürfen. Ich hab mich sofort verliebt, hab die Hose gekauft und trage diesen Schnitt so oft wie möglich. Denn sind wir mal ehrlich, auch wenn die Hose auf den ersten Blick mit einem Rock zu verwechseln ist, gibt es kein vergleichbar luftiges und uneinschränkenderes Beinkleid, außer nackt zu sein. Auf Grund der, der Beinlänge fast identischen, Schrittweite kann man seinen Fuß spontan und ohne weitere Hindernisse wie Knappheit an Stoff oder enge Röhrenjeans, hinters Ohr legen, wenn man dann seine Füße hinters Ohr kriegt.

Das größte Problem was ich bisher mit dieser Art Hose hatte, ist die Schnittform und Farbe meiner Wahl zu finden. Erst im Urlaub durch Südostasien wurde ich letztes Jahr fündig. Ich habe meine Lieblingshose endlich gefunden und zu Hause im Schrank liegen. Dann nur musste ich mich der unnachgiebigen Realität stellen. Die Farben verblassen, der Stoff wird dünner und Kleidung generell geht, auch wenn man alles an Pflege versucht, irgendwann kaputt. Für mich ist es allerhöchste Zeit zu handeln.

Draussen Gesund befindet sich derzeit in Kooperation mit einer ehemaligen Meisterschneiderin, die mir während ihrer Rente hilft die ersten Hosen zu gestalten. Alle Hosen werden aus 100% Baumwolle von Hand gearbeitet und in Berlin produziert. Die Stoffe werden von Berliner Großmärkten bezogen. In der Zukunft werden auch Bio-Stoffe im Sortiment zu finden sein. Bis zu diesem Tag gibt es lediglich diese zwei Schnittformen:

und die im Beitragsbild oben zu sehenden Farben. Die Schnittbeispiele sind ebenfalls zum Kauf erhältlich. Für Preise und mehr Informationen zu Stoffstärke, Verarbeitung etc. kontaktiere mich über: shop@draussen-gesund.de

Ausblick

Draussen Gesund ist bereits in den Vorbereitungen für eine Kooperation mit einem der vielen sozialen Einrichtungen für Menschen Behinderungen und Menschen in Krisen in Berlin. Ich möchte möglichst lokal produzieren und mit Menschen, die leider nicht zur wahrgenommenen Mitte der Gesellschaft gehören, etwas Gutes für Viele schaffen.

Bleibt Gesund!


Draussen Gesund 2016

One Reply to “Der Beginn der Haremshose”

  1. […] Hose, die Thai-Hose, und die weit geschnittene Haremshose. Beispiele dazu findet ihr im Beitrag Der Beginn der Haremshose. Die Hosen haben immer eine Tasche am Oberschenkel, nur die Haremshosen haben einen Knopf zum […]

Schreibe einen Kommentar